Zahnersatz

| by | Intros | 0 comments:

Zahnersatz (Abkürzung: ZE) ist der Sammelbegriff für jegliche Form des Ersatzes fehlender natürlicher Zähne. Die Planung, Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz fällt unter die Zahnmedizinische Fachrichtung Prothetik. Zur Auswahl stehen: Kronen, Brücken, Veneers, Teilprothesen und Vollprothesen.

Dental-Infos

| by | Intros | 0 comments:

Kieferchirurgie, Paradontitis-Behandlung, Amalgamentfernung oder Zahnstellungskorrekturen sind weitere Behandlungsschwerpunkte der modernen Zahnmedizin. Auch die Aufklärung der Patienten über die Leistungsübernahme und Abrechnungsmodalitäten mit gesetzlichen und privaten Krankenkassen gehören zu den Leistungen eines Zahnarztes.

Zahnarztangst

| by | Intros | 0 comments:

Die Zahnbehandlungsphobie, auch Dentalphobie, Dentophobie oder Odontophobie genannt, ist eine spezifische Phobie. Die übersteigerte Angst führt fast immer zu einer jahrelangen Vermeidung des Zahnarzt(besuch)es und wird von der nicht krankhaften Zahnbehandlungsangst unterschieden. Häufige aber nicht alleinige Ursache der Zahnbehandlungsphobie sind negative Erfahrungen. Die erlernten Ängste können sich gegen bestimmte Aspekte der Zahnbehandlung richten, zum Beispiel eine Spritzenangst. Man geht davon aus, dass etwa 5 bis 15 % der Bevölkerung westlicher Staaten betroffen sind.

Zahn-Implantate

| by | Intros | 0 comments:

Ein Zahnimplantat (von lat. in „im, hinein“ und planta „Steckling, Setzling“)[1] ist ein in den Kieferknochen eingesetzter Fremdkörper (Implantat). Das Teilgebiet der Zahnheilkunde, das sich mit der Insertion (Einsetzen) von Zahnimplantaten in den Kieferknochen befasst, wird als Implantologie bezeichnet. Durch ihre Verwendbarkeit als Träger von Zahnersatz übernehmen Zahnimplantate die Funktion künstlicher Zahnwurzeln. Hierbei werden sie über ihr Schraubgewinde in den Kieferknochen eingedreht oder einfach eingesteckt. Sie verbinden sich innerhalb von 3 bis 6 Monaten mit dem umgebenden Knochen zu einer festen, äußerst belastungsfähigen Trägereinheit.

Zahnästhetik

| by | Intros | 0 comments:

Um eine individuell angepasste Zahnästhetik zu erzielen, können unterschiedliche Varianten zur Anwendung kommen. Ein Veneer (englisch: Furnier) ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche – vor allem von Frontzähnen – aufgebracht wird. Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen korrigiert werden. Inlays ersetzen Zahnfüllungen, die lange Zeit aus Amalgam bestanden. Da diese gesundheitlich bedenklich sind und optisch den Ansprüchen an eine harmonische Zahnästhetik nicht genügen, werden diese durch Inlays (englisch für „Einlagefüllung“) auf einer Keramikbasis ersetzt.