Bei Rheuma den Zahnarzt informieren

| by | Dental-Infos | 0 comments:

Menschen, die Rheuma oder Arthritis haben und eine Zahnbehandlung benötigen, sollten im Vorfeld ihren Zahnarzt über ihre Krankheit informieren. Die meisten Rheumatiker müssen Medikamente einnehmen, die das Immunsystem beeinflussen und der Zahnarzt muss darauf entsprechend reagieren können. Diese Medikamente können nach einer Zahnbehandlung zum einen eine gestörte und schlechte Wundheilung und zum anderen auch Zahnfleischwucherungen verursachen.

Vielen Rheumatikern verursacht es große Schmerzen, bei einer längeren Zahnbehandlung den Mund weit geöffnet zu halten und auch das ist ein Grund, den Zahnarzt über die Krankheit zu informieren. Er kann dann mit sogenannten Beißkeilen arbeiten, die es dem Patienten einfacher machen, den Mund ohne Schmerzen über einen längeren Zeitraum geöffnet zu halten. Nach der Zahnbehandlung ist es für Menschen, die unter Rheuma und Arthritis leiden, unbedingt notwendig, dass eine umfassende Nachkontrolle bei ihrem Zahnarzt erfolgt, denn durch die Immunsuppressiva kann es nicht nur zu Nachblutungen, sondern auch zu Schwellungen am Zahnfleisch kommen.


Leave a Reply