Bohren statt tippen

| by | Dental-Infos | 0 comments:

Die meisten Zahnärzte klagen darüber, dass sie einen zu großen Teil ihrer täglichen Arbeit mit Verwaltungsarbeiten verbringen müssen. Diese administrativen Arbeiten lassen es nicht mehr zu, dass sich Zahnmediziner mehr Zeit für ihre Patienten und deren Anliegen nehmen können. Eine Lösung für dieses Problem haben jetzt vier Zahnärzte und zwei Investoren in Neu-Ulm gefunden.
Welcher Zahnarzt träumt nicht davon, sich mit seinen Patienten ausführlich über die Behandlung unterhalten zu können? Aber es fehlt einfach die Zeit, denn der lästige Papierkram muss schließlich auch noch erledigt werden. In Neu-Ulm sehen das vier Zahnärzte in einer Gemeinschaftspraxis jetzt ganz gelassen, denn sie haben Mitarbeiter, die sich um alles kümmern was nicht unmittelbar mit der Zahnbehandlung zu tun hat. Auf 500 qm arbeiten die Zahnärzte und auch die so genannten Investoren zusammen. Während die einen bohren, kümmern sich die anderen um die Personalangelegenheiten, die Abrechnungen und die Organisation der Praxis. Wenn dieses Modell gelingt, dann könnte es Schule machen.


Leave a Reply