Gesunder Zahnschmelz – Pflegetipps für den Schutzmantel unserer Zähne

| by | Dental-Infos, dipura Infos | 0 comments:

Der Zahnschmelz – er ist buchstäblich in aller Munde. Immer wieder hört man, wie wichtig es ist, den Zahnschmelz zu schützen und wie gefährlich sein Abbau ist. Aber was ist Zahnschmelz denn nun eigentlich genau? Diese etwa 2,5 Millimeter dicke Schutzhülle der Zähne ist die härteste Substanz, die der Körper zu bieten hat. Der Zahnschmelz übertrifft sogar die Härte der Knochen bei weitem. Er sorgt dafür, dass die Zähne vor schmerzhaften Reizungen durch Kälte oder Wärme und vor Schädigungen wie Karies verschont bleiben. Aber auch der starke Schmelz widersteht nicht allen äußeren Einflüssen. Säurehaltige Speisen wie Obst, Fruchtsäfte oder saure Süßigkeiten sind wahre Schmelzfresser und können diese wichtige Schutzschicht unserer Zähne schädigen. Diese reagieren dann schmerzempfindlich auf äußere Reizungen und sind anfälliger für Karies. Wir Zahnmediziner nennen diesen Verlust an Zahnschmelz auch Erosion. Wie kann man sich nun dagegen schützen? Zunächst gilt: Nach dem Genuss von säurehaltigen Speisen sollte man mindestens 30 Minuten mit dem Zähneputzen warten. In dieser Zeit neutralisiert der Speichel die gefährlichen Säuren und sie können den Schmelz nicht mehr angreifen. Spezielle Schutzbehandlungen – zum Beispiel mit PerioShine – versiegeln die Zähne und schützen den Zahnschmelz damit effektiv vor Säureangriffen und Kariesbildung. Die Zähne werden remineralisiert und vitalisiert – eine wahre dentale Wellnessbehandlung.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie mehr über diese Behandlung und den effektiven Schutz des Zahnschmelzes erfahren möchten.


Leave a Reply