Kein Antibiotikum für Herzpatienten

| by | Dental-Infos | 0 comments:

Menschen die einen Herzklappenfehler haben und zum Zahnarzt müssen, sahen sich in der Vergangenheit diversen Gefahren ausgesetzt. Besonders wenn es um das Ziehen der Zähne ging, dann was das nicht nie ganz ungefährlich und der Zahnarzt verschrieb als reine Prophylaxe immer ein Antibiotikum. Das ist nicht nötig fanden jetzt amerikanische Zahnärzte heraus. Wie die Medical Tribune schreibt, ist die Gefahr einer Endokarditis eher gering wenn es um den Zusammenhang zwischen einer Zahnextraktion und einem Herzklappenfehler geht. Durch essen und kauen werden weitaus mehr Bakterien in die Blutbahn gebracht als beim Ziehen eines Zahnes. In dieser Hinsicht ist es nach Ansicht von Experten, zu denen auch die Kardiologen des Herzzentrums in Essen gehören, vollkommen unnötig dem Patienten auch noch ein Antibiotikum zu Vorbeugung gegen Endokarditis zu geben. In einzelnen Fällen wenn zum Beispiel eine besonders schwere Form von Aortenstenose vorliegt, kann der Arzt sich immer noch für die Gabe eines Antibiotikums entscheiden.


Leave a Reply