Rauchen kann die Zähne kosten

| by | Dental-Infos | 1 comments:

„Rauchen macht zahnlos“ – dieser Hinweis müsste eigentlich nach Meinung von Doktor Dietmar Oesterreicher auf jeder Schachtel Zigaretten stehen, denn der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer warnt vor den Risiken, denen sich Raucher aussetzen, wenn es um ihre Zähne geht.
70 % der Menschen, die unter einer schweren Parodontitis leiden, sind starke Raucher, die es durchaus in Kauf nehmen, dass ihre Zähne schneller den Halt im Kiefer verlieren. Gegenüber einem Nichtraucher haben Raucher ein bis zu 20-fach größeres Risiko an Zahnfleischschwund zu erkranken, aber der Verlust der Zähne ist nicht das einzige Risiko das Raucher tragen. 90% aller Tumore, die in der Mundhöhle, in der Speiseröhre oder um Kehlkopf entstehen, sind auf den Genuss von Zigaretten zurückzuführen. Raucher, die vorbeugen wollen, sollten deshalb alle sechs Monate zu ihrem Zahnarzt gehen und sich auf Parodontitis untersuchen lassen. Viele Zahnärzte bieten auch Programme an, die das Abgewöhnen leichter machen können.


One Response

  1. 22. August 2011
    Antworten

    Das ist eine interessante Information. Dennoch werden auch nach so einer Meldung die Raucher weiterrauchen. Und vielleicht irgendwann alle zahnlos dastehen 😉

Leave a Reply to Frederike

Hier klicken, um das Kommentieren abzubrechen.