Warum Zähneputzen Krebs verhindern kann

| by | Dental-Infos | 0 comments:

Krebs kann sehr viele Ursachen haben und auch eine mangelnde Mundhygiene kann Schuld daran sein, wenn es zu Speiseröhrenkrebs oder zu Tumoren der oberen Luftwege kommt. Zu diesem erstaunlichen Ergebnis kommt jetzt eine Studie, an der 3.000 gesunde und über 800 an Krebs erkrankte Menschen teilgenommen haben.

Alle Zahnärzte empfehlen ihren Patienten, sich zweimal am Tag, am Morgen und am Abend die Zähne zu putzen. Wer sich an diese Empfehlung hält, der senkt das Risiko an Krebs zu erkranken, signifikant. Schon wenn man zweimal am Tag zur Zahnbürste und Zahnpasta greift, kann man das Risiko, Karzinome in den oberen Atemorganen und der Speiseröhre zu bekommen, um 18 %, gegenüber dem einmaligen Putzen senken. Besonders Menschen, die rauchen und auch alle, die gerne mal mehr als ein Glas Rotwein trinken, sollten es mit der Mundhygiene sehr genau nehmen, denn sie gehören zu einer Gruppe, die besonders häufig an Speiseröhren- oder Bronchialkrebs erkrankt.


Leave a Reply