ZAHNFLEISCHBEHANDLUNG IN DER DIPURA ZAHNKLINIK ESSEN

Wie wichtig das Zahnfleisch für ein schönes Lächeln ist, sieht man oft erst dann, wenn die ersten Anzeichen einer Zahnfleischentzündung auftreten: Rötungen, Blutungen und schließlich Zahnfleischrückgang sind die Folge. Zu wenig Zahnfleisch ist häufig Anzeichen einer Erkrankung. Die Übeltäter dabei sind Bakterien, die sich in den Zahnfleischtaschen verstecken. Eine schonende ärztliche Zahnfleischbehandlung in Verbindung mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung (PZR) kann helfen. Die Methode gilt zugleich als beste Vorsorge gegen Parodontitis, oftmals fälschlich als Parodontose bezeichnet. Sie ist die wichtigste Möglichkeit der Parodontitisbehandlung.

Zahnfleischbehandlung vom Spezialisten in Essen

Gut für Sie zu wissen: Auch wenn Zahnfleisch und Knochen bereits von Parodontitis befallen und geschädigt sind, kann man das Gewebe in Ausnahmefällen durch eine entsprechende Behandlung wiederaufbauen. Doch nur durch regelmäßige Kontrollen und Frühdiagnostik-Tests kann der Zahnarzt nachhaltigen Schäden und einer aufwendigen Zahnfleischbehandlung wirksam vorbeugen. Bei diPura in Essen erhalten Sie eine wirksame Vorsorge und Behandlung direkt vom Spezialisten. Für ein „harmonisches Miteinander“ von Zähnen und Zahnfleisch, ohne Parodontitis, Zahnfleischrückgang, freiliegende Zahnhälse, Zahnfleischbluten und langwierige Behandlung. Lassen Sie sich jetzt bezüglich Ihrer Zahnerhaltungstherapie beraten!

Ihr Zahnarzt in Essen berät: Ursachen einer Zahnfleischerkrankung

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Parodontitis: der apikalen und der marginalen. Die apikale Parodontitis geht von der Wurzelspitze aus, die marginale vom Zahnfleischsaum. Es kann auch vorkommen, dass beide Formen ineinander übergehen. Man spricht dann von Paro-Endo-Läsionen. Die Ursachen von Zahnfleischerkrankungen können durchaus vielfältig sein. Angefangen bei einer mangelhaften Mundhygiene können auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes mellitus oder Reizfaktoren im Mund wie überstehende Kronen ausschlaggebend sein. Auch Stress und unausgewogene Ernährung sowie Rauchen erhöhen das Risiko einer Parodontitis. Letztendlich können auch genetische Faktoren eine solche Erkrankung begünstigen.

Harmonisierung: die ästhetische Zahnfleischbehandlung

Eine Schönheitsoperation für das Zahnfleisch? Warum denn nicht? Nicht immer muss Parodontitis der alleinige Grund für eine Behandlung sein. Die Zahnärztin Frau Dr. Svoboda beherrscht alle hierzu nötigen mikrochirurgischen Verfahren der Zahnfleischbehandlung. In unserer Klinik in Essen wird so zum Beispiel bei freiliegenden Zahnhälsen, sogenannten Rezessionen, mit feinen Transplantaten die Harmonie des Zahnfleischverlaufs wiederhergestellt.
Ein anderes Beispiel: Beim Lächeln wird zu viel Zahnfleisch sichtbar und die Zähne wirken im Verhältnis zu klein. Häufig spricht man auch von einem „Gummy Smile“. Hier kann im Zuge der Zahnfleischbehandlung der Saum gekürzt werden. Dadurch wirken Ihre Zähne länger und im Verhältnis zum sichtbaren Zahnfleischanteil harmonischer. Sie werden überrascht sein, wie vorteilhaft das auf die Menschen um Sie herum wirkt – ob beim Essen, bei der Kommunikation oder „einfach so“ beim Lächeln!

Bestens aufgehoben bei Ihrem Zahnarzt in Essen

In unserer privaten und nach § 30 GewO staatlich konzessionierten Klinik in Essen möchten wir Ihnen sämtliche unserer Leistungen auf allerhöchstem medizinischen Niveau anbieten. Auch die Zahnfleischbehandlung bildet hier selbstverständlich keine Ausnahme. Wir sorgen dafür, dass Ihre Zähne einerseits optimal funktionieren und andererseits noch gut aussehen. Unsere kompetenten und hochmotivierten Mitarbeiter verfügen genauso wie unsere Zahnärztin Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda über langjährige Erfahrung und bauen diese regelmäßig im Rahmen von Fortbildungen aus. Stellen Sie uns auf die Probe und statten Sie uns in Essen einen Besuch ab! Bei uns sind Sie in den besten Händen.