Angstpatienten

Zahnarztangst: in Essen sind Sie in den besten Händen

Die Zahnbehandlungsphobie ist unter vielen weiteren Namen geläufig: etwa Dentophobie, Dentalphobie oder Oralphobie. Wir bieten für betroffene Patienten mit Zahnarztangst in Essen spezielle Behandlungsformen an, damit der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt nicht zum Schreckgespenst und gar zur Qual wird. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen aufzeigen, welche Folgen eine solche Phobie mit sich bringen kann, welche speziellen Maßnahmen Abhilfe schaffen können und warum Angstpatienten in der diPura Zahnklinik in den allerbesten Händen sind.

Mögliche Ursachen und Folgen von Zahnarztangst

In der Regel ist eine ausgeprägte Zahnarztangst nichts Angeborenes. Häufig spielen negative Erfahrungen eine entscheidende Rolle. Gerade bei Patienten im Kindesalter ist von den behandelnden Ärzten ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl gefragt. Ein Junge oder Mädchen kann schließlich noch gar nicht so viele Behandlungen beim Zahnarzt miterlebt haben, wie es bei einem Erwachsenen der Fall ist. Dementsprechend schwingt immer eine Art Ungewissheit mit. Auch können im jungen Alter Bohrer, Handmeißel, Excavatoren und Co. bedrohlich wirken. Schnell entsteht ein Teufelskreis, aus dem man sich nur schwerlich wieder befreien kann: Die übersteigerte Angst führt dazu, dass Zahnarztbesuche oftmals über Jahre hinweg gemieden werden. Darunter leidet natürlich die Zahngesundheit, sodass die nächste Behandlung dann unter Umständen doch umfangreicher ausfällt. So ist schnell ein neuer Grund dafür ausgemacht, den nächsten Termin ein weiteres Mal aufzuschieben.

Spezielle Behandlungen für Angstpatienten bei Ihrem Zahnarzt in Essen

Über die Jahre haben wir uns auch bei Patienten mit Zahnarztangst einen guten Ruf erarbeitet. All unsere Mitarbeiter sind bestens geschult und scheuen keine Mühe, Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Das gilt sämtlichen von uns angebotenen Leistungen, angefangen bei der Implantologie über Diabetesbehandlungen bis hin zur Vollnarkose im Rahmen einer Zahnbehandlung. Das freundliche Team um Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda lässt Ihnen seine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen und widmet sich Ihrem individuellen Fall mit großem Einfühlungsvermögen. Einen weiteren wichtigen Baustein unseres Konzepts macht unsere Arbeit mit modernen zahnklinischen Methoden aus. Diese zeichnen sich durch eine besonders schonende und sanfte Anwendung aus. So bieten wir beispielsweise ein neuartiges System zur Betäubung an, welches ganz ohne die klassische und von vielen gefürchtete Spitze auskommt. Stellen Sie uns auf die Probe und machen Sie sich selbst ein Bild davon, wie unkompliziert ein Besuch beim Zahnarzt sein kann.

Eines von vielen Beispielen: die Vollnarkose bei Zahnbehandlungen

Bevor wir mit einer Zahnbehandlung beginnen, sollten Sie von Ihrem Hausarzt alle nötigen körperlichen Untersuchungen und Tests durchführen lassen, damit das Restrisiko einer Vollnarkose auf ein Mindestmaß reduziert wird. Welche davon notwendig sind, entscheidet der Anästhesist nach einem persönlichen Gespräch. Bei Zahnbehandlungen mit Vollnarkose ist es wichtig, dass Sie mit leerem Magen bei uns erscheinen. Ein erfahrener Narkosearzt erläutert Ihnen nochmals den Ablauf der Behandlung und beantwortet sämtliche offenen Fragen. Sind alle Unklarheiten beseitigt, leitet er Ihre Narkose ein und beachtet dabei selbstverständlich alle vorgeschriebenen und empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen. Ist der Eingriff vorüber, können Sie unter Begleitung bereits wieder nach Hause gehen, sobald sich Ihre Kreislauf- und Atemverhältnisse nach der Betäubung wieder stabilisiert haben. Alternativ können Sie von unserem Patientenzimmer Gebrauch machen: Wir bieten einen geschmackvoll und ebenso komfortabel eingerichteten Aufwachraum, welcher seinen Teil dazu beitragen kann, Ihrem Genesungsprozess einen zusätzlichen Schub zu verleihen. Wenn Sie konkrete Fragen zum Wohlfühlkonzept in der diPura Zahnklinik in Essen haben, stehen Ihnen Dr. Svoboda und ihre Kolleg*innen gerne zur Verfügung.

Maßnahme gegen Zahnarztangst: Floatarium in Essen

Wir bieten Patienten mit Zahnarztangst in Essen einen besonderen Service, den Sie sonst wohl eher selten bei Ihrem Zahnarzt vorfinden werden: einen separaten Wellnessbereich mit Floating-Muschel. Hier können nicht nur Angstpatienten direkt beim Zahnarzt Ihre Sorgen ablegen, sondern auch alle anderen, die sich vor ihrer Behandlung vom Alltagsstress befreien möchten. Die Muschel ist mit einer natürlichen Kristallsalzsole gefüllt, auf der Sie gemächlich schweben, sodass Sie alles um sich herum vergessen. Dieser Schwebezustand sorgt dafür, dass sich Muskeln entspannen und Stress auslösende Hormone nach und nach abgebaut werden. In der Folge werden die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt, die Selbstheilungskräfte aktiviert. Wir sind der Meinung: Das muss man erlebt haben! Außerdem können Sie wahlweise in vollständiger Dunkelheit schweben oder begleitet von entspannten Lichtspielen. Unser Floatarium ist eines von nur wenigen in ganz Nordrhein-Westfalen und wir sind stolz darauf, Ihnen diese tolle Entspannungsmethode anbieten zu dürfen. Lassen Sie sich von der erstaunlichen Wirkung begeistern, wie schon viele Patienten vor Ihnen!

Leiden Sie unter Zahnarztangst? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

In unserer diPura Zahnklinik in Essen haben wir schon viele Angstpatienten, die den Zahnarzt scheuen, kennengelernt und verfügen daher über eine weitreichende Erfahrung im Umgang mit ihnen. Sie werden staunen, zu was Sie mit unserer professionellen Hilfe und unseren modernen sowie schonenden Behandlungsmethoden möglich ist im Stande sind, und sich danach wie ein neuer Mensch fühlen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf – wir freuen uns darauf, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!